Rary Mordenkaine

Adliger Magier, der sich auf Telepathie und Beschwörungen spezialisiert hat

Description:
Bio:

Rary Mordenkaine wurde zwischen dem Zweiten und Dritten Ansturm der Dämonen in eine wohlhabende Familie auf der Insel Djarkarth geboren. Da es sich seine Eltern leisten konnten, schickten sie den noch jungen Rary in die Zaubererschule. Er bewies in den Jahren der Ausbildung ein gutes Händchen für die Magie.
Aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten und seiner Herkunft wurde er auserwählt, um einen Friedensvertrag mit einem kleinen Herrscher auf einer der Schildinseln auszuhandeln, der schon häufiger versucht hat, Djarkarth anzugreifen. Es sei gerade jetzt eine günstige Gelegenheit, weil der Herrscher der Insel schon lange nicht mehr angegriffen habe und er per Brief einem Frieden schon zugestimmt habe. So machte sich Mordenkaine auf den Weg.
Die Reise stellte sich als anstrengender heraus, als er zuvor gedacht hatte. Er war es sich nicht gewohnt, nur in einem schäbigen Zelt zu schlafen. Also ersann er sich einige Zauber, die an sein Zuhause und seinen Status in der Gesellschaft erinnern. Mit dieser Ausstattung – er konnte sogar ein Abbild seines Hundes beschwören – wurde der Rest der Reise doch noch erträglich.
Auf der einen Schildinsel angekommen, sah Rary, dass er offensichtlich zu spät kommt, um einen Friedensvertrag aufzusetzen, denn einige Truppen an Soldaten erwarteten sie bereits mit gezogenem Schwert. Mordenkaine und seine Männer erledigten sie rasch. Während dem Niedermetzeln, blickte Rary mit seinen stark ausgeprägten telepathischen Kräften in die Köpfe der Krieger und sah, dass sie eigentlich keinen Krieg wollen und nun für ihren vergesslichen Herrscher sterben mussten. Rary erkannte, dass der Herrscher nur einen Krieg wollte, weil er vergessen hatte, dass er einem Frieden bereits zugesagt hat. So entwickelte sich in Mordenkaine ein Plan, um den Krieg doch noch zu verhindern. Er müsse nur mit einigen Zaubern, die er sich schnell auszudenken braucht, die Erinnerung zurückrufen.
Mit diesem Plan in der Tasche schritten sie weiter Richtung Landesinnere. Auf dem Weg vermieden sie das Töten, so gut es ging, und versuchten die Soldaten nur bewusstlos zu schlagen oder zu verzaubern. Leider gelang das nicht immer.
Als sie sich nach einigen Tagen zum Herrscher durchgekämpft hatten, war der Rest ein Kinderspiel. Rary Mordekaine stürmte mit den richtigen Worten auf der Lippe und den restlichen Komponenten auf den Würdenträger zu. Als er vor dem Herrscher zu stehen kam und den Zauber gewirkt hatte, sah man wie der Verzauberte bleich wurde und in Tränen ausbrach. Er habe das alles nicht gewollt, aber er und seine Familie hatten schon immer Probleme mit dem Gedächtnis. Nach einigen tröstenden Worten und kurzen Verhandlungen wurde der Frieden hergestellt.
Mordenkaine, gefeiert von den Bewohner dieser Schildinsel, kehrte zurück und berichtete von seinem Erlebnis.
Da er mit seinen überragenden Fähigkeiten einen Krieg verhindert und damit das Auslöschen der Schildinseln – Djarkarth hätte genügend Männer zur Verfügung gehabt, um das zu tun – wurde er gefeiert und man nahm viele seiner erdachten Zauber auf – jedoch konnten sie nicht exakt nachgebildet werden, weil nur Mordekaine persönlich genau weiss, was er gemacht hatte und er sich weigert mehr von seinen Zaubern preiszugeben – und lehrt sie noch immer der neuen Generation an ZauberInnen in der Hoffnung sie mögen mit Rary Mordenkaines Zauber auch mehr Frieden in der Welt stiften.

Rary Mordenkaine

Freiläufer Kutaro