Angarveli

Das junge Reich Enera war auch nach seiner Gründung noch immer durch seine Nähe zu Glodura bedrängt. Um eine Verteidigung zu ermöglichen, wurde eine grosse Flotte aufgebaut, welche die Nordküste patroulliert. Semirhage selbst übernahm die Ausbildung der Besatzung, welche als Angarveli bezeichnet wurden, wie auch den Aufbau der drei grossen Festungen Cyron, Ithil und Rana.
Als die Lebenszeit von Semirhage sich dem Ende zuneigte, tauchte ein junger Mann auf welcher sich als eines der verblichenen Mitglieder der Trinität, Sekarang, vorstellte. Durch eine Reihe von Prüfungen wurde seine Identität bewiesen. Es war auch Sekarang welcher erzählte, dass die Trinität von den Göttern auserwählt wurde, um über das junge Reich auf ewig zu wachen
In der Folge wurde die Trinität in einen gottähnlichen Zustand erhoben und zu den Schutzpatronen des Reiches erklärt.

In den darauffolgenden Jahren wurden die Angarveli immer von einem Mitglied der Trinität angeführt, während ein weiteres in Ausbildung war.

Untergruppen

Cyron

Krieger welche sich den Feinden in ehrenvollem Kampf stellen. Sie verwenden entweder Hellebarden oder Schwert und Schild. Das Amtszeichen ihres Anführers ist die Hellebarde Rhugilabad.

Ithil

Magier welche sowohl in Göttlicher als auch Arkaner Magie bewandert sind. Unter Ihnen gibt es sowohl die, welche ihre Feinde mit Magie vernichten als auch die Schmiede der mächtigen magischen Waffen, welche die hochrangigen Mitglieder der Angarveli mit sich tragen. Ihr Anführer trägt das Herz des Zirkels mit sich.

Rana

Die Rana sind der Schatten der Angarveli. Sie sind verantwortlich für Hinterhalte, das Finden von Wegen und die allgemeine Erkundung von Glodura. Es heisst, die Rana haben keinen Anführer und die, welche je einem Mitglied begegnet sind, sprechen von Monstern, welche nicht über düsteren Praktiken wie Kannibalismus stehen. Einige behaupten, die Rana pflegten Verbindungen zum schwarzen Stern.

Geschichte

Nach der Gründung des Reiches zogen sich die Angarveli zu den Klippen von Amon Rhen zurück. Der Kaiser rief sie jedoch mehrfach in den Süden zur Verteidigung des Reiches. Beispiele dafür sind die Aufstände von Rhist 143 n. S., sowie der Elfenkrieg 36 n. S.

Angarveli

Freiläufer Kutaro