Enera

Auf dem südwestlichen Kontinent Phisos liegt das Kaiserreich Enera. Die Einwohner des Reiches sind für ihre kämpferische Natur bekannt, welche sich nicht nur auf Kriegsdinge bezieht sondern auf jede Tätigkeit. Ein auszeichnender Punkt des Reiches ist die Trinität von Enera: Drei Generäle, welche damit beauftragt sind, die nördliche Küste gegen alle Feinde zu verteidigen.

Entstehung

Das Reich wurde von Geranan gegründet, nachdem der dritte Dämonensturm zurück nach Glodura gedrängt wurde. Geranan war ein Einheimischer des südlichen Waldes, welcher inzwischen zur Holzgewinnung genutzt wird. In der von der Trinität geführten Armee für die Befreiung des Kontinents war er der Kommandant der Bogenschützen und einer der federführenden Strategen. Nach dem Ende des Krieges, welcher nur von einem Mitglied der Trinität, Semirhage, überlebt wurde und dieser bekannt gab, dass er kein Interesse an der Herrschaft habe, war Geranan einer derjenigen, welche die Führung des jungen Reiches auf sich nahmen und durch seine Bemühungen war er es, welcher im Jahr 14 n. S. zum Kaiser ausgerufen wurde, um Machtspielen unter den kommenden Generationen vorzubeugen.

Geographie

Die Klippen im Norden des Kontinents werden von den Festungen der Angarveli dominiert.
Im Süden verfügt das Reich über weitläufige Waldgebiete.

Kultur und Religion

Die Kultur des Reiches ist auf Wettbewerb ausgelegt. Keine Zusammenkunft ist vollständig ohne ein Kräftemessen, sei dies martialischer Natur oder anderer. Die Religion nimmt in der Gesellschaft einen untergeordneten Platz ein und der Verlass auf Göttliche Intervention wird als Schwäche gedeutet. Abgesehen davon werden alle Götter gleichermassen angebetet.

Wichtige Fraktonen und Charaktere

Charaktere

Yxandaril III

Fraktionen

Angarveli
Schwarzer Stern

Enera

Freiläufer Samus