Freiläufer

Alter Mann auf dem Berg, Werwölfe

Dulars Jobinterview

Nachdem die Gruppe den Staudamm “gesichert” hat, wieder zum Rest der Gruppe im nahen Dorf aufgeschlossen hat, wurde zur Evakuation des Dorfes geraten.
Nach kurzer Rast und ein paar Einkäufen wurden die Abenteurer gebeten ein lokal Ansässigen, der auf einem Berg wohnt, über die bevorstehende Evakuation zu informieren. Auf dem Weg zu diesem Berg wurde eine grosse, bleiche, vermummte Gestallt angetroffen. Diese wollte die Abenteurer nicht vorbeilassen, da sich ihr Meister auf dem Berg befand. Als Siebo sich trotzdem einfach vorbeidränge, wurde er kurzerhand von einer Knochenklaue durchbort und verlor das Bewusstsein. Nach einem längeren Kampf besiegte die Gruppe das Knochenmonster und konnte den Weg vortsetzen. Kurze Zeit später erschien ein nobler, weissgesichtiger Mann mit spitzen Zähnen, der auf einem Nachtmar reitete, und verwickelte die Abenteurer in ein Gespräch. Curunir war intelligent genug, sich hinter einem Baum zu verstecken. Die reitende Person stellte sich vor, er heisse Sigurd und er komme von “Region????” und seie auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung. Dular schien begeistert zu sein und wollte direkt Geld verdienen. Sigurd warf eine Goldmünze zu Füssen Dulars. Curunir war skeptisch, denn er erkannte den Namen der Region als ein verfluchten Landstrich und vermutete nichts gutes. Siebo hingegen war zu entückt von dem Reittier als dass er skeptisch sein könnte. Er wollte sogar von dem Herrn lernen ein solches Reittier zu beschwören. Darauf hin verabschiedete sich Sigurd und ritt davon.
Die Reise auf den Berg verlief von weitere Schwirigkeiten. Oben angekommen, trafen sie auf einen älteren Mann, der sich vorstellte. Dular Silvertongue erkannte den Namen als ein berühmten Schwertmeister, der seit längerer Zeit inaktiv war. Er war schnell bereit aufzubrechen und schenkte der Gruppe einige Kleinigkeiten, wie ein verzaubertes Kama. Sie machten sich alle gemeinsam auf den Weg zurück ins Dorf.
Wieder im Dorf angekommen, stellten sie fest, dass die Dorfbewohner alle Nahrungsmittel, welche sie nicht transportieren können, zubereitet haben um ein grosses Festmahl abzuhalten. Die Abenteurer waren etwas verwirrt über diese Logik der Evakuation, aber waren gerne bereit mitzufesten.
Während des Gelages verwandelten sich einige Dorfbewohner in einen Wolf. Dies erzeugte grosses Chaos. Während der Schwertmeister und Moreiras Buhler die Dorfbewohner in einer Scheune sicher unterbrachten, kämpfte die Gruppe gegen die Werwölfe und konnten sie ohnmächtig schlagen. Danach wurden die Werwölfe gut gefesselt. Bei Sonnenaufgang verwandelten sie sich zurück in Menschen. Sie erinnerten sich an die vergangene Nacht, erklärten sich aber bereit unter Überwachung in die Stadt zu reisen, in der Hofnung dort Heilung zu finden.

Comments

De wird i keinere Ebene jemols min Gliebte!!!

Alter Mann auf dem Berg, Werwölfe
Sir_Kalador

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.