Freiläufer

Die Freiläufer sind eine Gruppe von Abenteurern welche ihre Ursprünge auf die Partnerschaft von Taranis Karadin und Faradan Trake zurückführen. Obwohl die Gruppe erst seit etwas mehr als einem Jahr unter dem offiziellen Namen bekannt ist, waren ihre vorhergehenden Eskapaden bereits von legendärem Ausmass.

Bekannte Leistungen

Die Gruppe begann mit der Zusammenarbeit von Taranis und Faradan in der Aufgabe eine Gruppe von Adligen möchtegern Abenteurern aus den Höhlen unter Drumindor zurückzubringen. Sie stiegen in die Tiefen und Taranis befreite die in Gefangenschaft geratenen Adligen indem er sich ihre Freiheit in der Arena erkämpfte.
Während dieses Kampfes wurde die Siedlung von den in den Tunneln lebenden Dämonen angegriffen. Nach der Abwehr des Angriffs entschieden sich Taranis und Faradan weiter in die Tiefen zu steigen.
Sie kehrten wenige Tage später zurück in Begleitung des Minotauren Agamemmnon und im Besitz des Kopfes des letzten Höllenschlundteufels der Tiefen. Die drei begaben sich darauf nach Faerenthir, wo Agamemmnon sich seinen Gefährten bewies indem er den Drachen Arkamanos im Alleingang tötete. Die Gruppe reiste weiter nach Djarkarth, wo sie in Cirkensia waren zum Zeitpunkt des Sternenregens. Weiter retteten sie diverse grössere und kleinere Siedlungen vor Überfällen durch Orks, Troglodyten und anderen Monstern. Im Zuge dieser Scharmützel wurden sie erst einmal richtig bekannt und der Name “Freiläufer” wird erstmals mit der Gruppe in Zusammenhang gebracht. Mit ihrer erweiterten Bekanntheit erhielten sie auch ein weiteres Mitglied in Correlophus Alhambra.
Die Gruppe zog darauf durch den Süden von Phisos, wo sie angeblich den geheiligten Teil des Angarengebirges betraten. In der Folge bereisten sie die Schildinseln ausgiebig, was in einem Besuch des Erzfae Arganan Eviol endete. Der Druide Kurald Galain schloss sich zu dieser Zeit den Freiläufern an. Die Gruppe beteiligte sich an einer militärischen Kampagnie, welche die politische Situation im Herzen von Siobor stabilisierte. Sie werden insbesondere genannt, weil Taranis den Anführer der Söldnergruppe “Goldene Bruderschaft” inmitten ihres eigenen Lagers im Zweikampf besiegte. Faradan war ebenfalls namhaft im Konflikt, weil sie, nach den Angaben der Anwesenden, “jeden General zielsicher niederschoss”. Die Gruppe war zu diesem Zeitpunkt gezwungen sich offiziell zu registrieren um die falsche Verwendung ihres Namens zu verhindern. Sie verbrachten darauf einige Monate in der Zwergenhauptstadt Arsa Kor, wo Agamammnon sich aus langeweile den Titel des Champions erkämpfte.
Es folgten 5 Monate in denen die Gruppe die Einöde von Glodura durchstreifte. Bei ihrer Rückkehr trennten sich ihre Wege: Correlophus eröffnete einen Laden, der Aufenthaltsort von Kurald ist unbekannt und Agamemmnon kehrte Mittelfristig zu seinem Stamm zurück. Taranis und Faradan besuchten Arganan Eviol erneut, blieben jedoch nicht lange. Sie verbrachten einige Zeit an Bord des Schiffes eines aufstrebenden elfischen Kapitäns und fanden schliesslich weitere Mitglieder in der Form von Sirius und Nimue. Es folgte ein weiterer Ausflug der Freiläufer nach Glodura, wobei dieses mal Correlophus nicht teilnahm. Die Gruppe kehrte erst kürzlich von dieser Exkursion zurück und Ihre Spuren verlieren sich.

Es heisst jedoch, dass sie weitere Mitglieder aufgenommen haben sollen…

Freiläufer

Freiläufer Siocan